Tagespflege im Wilhelm-Florin-Zentrum

Tagespflege

Die Tagespflege im Wilhelm-Florin-Zentrum versteht sich als ergänzendes Angebot der ambulanten Versorgung, dass die Vermeidung eines vollstationären Aufenthalts oder die Überbrückung einer pflegerischen Krise ermöglichen kann.

Wesentlich für das Wohlbefinden und die Gesundheit eines Menschen sind eine verlässliche Tagesstruktur und eine gute Einbindung in soziale Strukturen. Freundschaft, gute Nachbarschaft und Familie sind Garanten für einen sinnstiftenden und erfüllten Lebensalltag, der durch eben diese bereichert wird.

Daher ist es der wesentliche Zweck einer Tagespflege einen Raum zu schaffen, der soziale Beziehungen und Kontakte fördert, sowie Selbstpflegekompetenzen aktiviert, die es den Klienten ermöglichen maximal selbstbestimmt über seinen Alltag zu entscheiden.

 

Schauen Sie doch mal rein!

Pflegegrad 1 Pflegegrad 2 Pflegegrad 3 Pflegegrad 4 Pflegegrad 5
Pflegekosten 57,67 € 60,70 € 63,74 € 66,77 € 69,81 €
+ Ausbildungsplatzumlage 1,84 € 1,84 € 1,84 € 1,84 € 1,84 €
+ Unterkunft und Verpflegung 21,63 € 21,63 € 21,63 € 21,63 € 21,63 €
+ Investitionskosten 15,00 € 15,00 € 15,00 € 15,00 € 15,00 €
Gesamtkosten / Tag 96,14 € 99,17 € 102,21 € 105,24 € 108,28 €

Preise gültig bis 31.07.2019

Finanzierung:
Die Pflegekasse zahlt für Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 bis 5 zu dem Pflegeaufwand die Sachleistungspauschale. Leistungen der Tagespflege können hierbei neben der ambulanten Pflegeleistung/ dem Pflegegeld in vollem Umfang in Anspruch genommen werden. Außerdem können die Mittel der Verhinderungspflege oder der Entlastungsbetrag  in Höhe von 125 € monatlich zur Finanzierung eingesetzt werden.
Die Investitionskosten können von der Einrichtung in den meisten Fällen im Rahmen der Investitionskostenförderung nach dem Alten- und Pflegegesetz NRW (APG NRW) geltend gemacht werden. Die Investitionsaufwendungen dürfen dem Betroffenen dann nicht mehr in Rechnung gestellt werden.
Der nach Abzug der Sachleistungen verbleibende Pflegeaufwand einschließlich der Fahrtkosten sowie die Kosten für Unterkunft und Verpflegung (in voller Höhe) sind vom Pflegebedürftigen selbst zu zahlen. Kann er für diese Kosten nicht selbst aufkommen, kann ergänzend Sozialhilfe beantragt werden.

 

 

 

Pflegerisches Angebot
  • Behandlungspflege nach ärztl. Verordnung (z.B. Medikamentengabe, Verbandwechsel)
  • Kostenlose Schnuppertage
  • Tageweiser Besuch möglich
Unterkunfts- und Verpflegungsangebot/Räumliche Ausstattung
  • Angebot von Normal-, Schon- und Diabeteskost und vegetarischer Kost
  • Garten/Park
  • Ruheräume
  • Veranstaltungsraum/-saal für Feste und Feiern
  • Wechselnde Menueauswahl
Betreuungsangebot
  • Aktivierende Hilfen (z. B. Einüben alltäglicher Verrichtungen)
  • Beschäftigungsangebote
  • Gemeinsame Aktivitäten (z. B. Ausflüge)
  • Gesprächsangebote/Gesprächskreise (auch für Angehörige)
  • Mahlzeiten in der Gemeinschaft
  • Seelsorgerische Angebote
  • Tagesstrukturierende Gruppenangebote
Ergänzende Angebote/Dienste
  • Fahrdienst durch externen Anbieter
  • Hauseigener Fahrdienst

Freie Plätze

MO DI MI DO FR SA SO
4 4 4 4 4 0 0